Erfolgreich durch die Corona-Krise? So stellen Sie sich online (neu) auf

Vorweg: Ich möchte nichts beschönigen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie bedeuten für uns alle eine nie da gewesene Ausnahmesituation und stellen uns beruflich wie privat vor unbekannte Herausforderungen. Wir müssen uns im Alltag neu organisieren, ohne zu wissen, wie lange dieser Zustand anhält und wie es danach weitergeht. Die Auswirkungen auf unser Gesundheits- und Sozialsystem sowie die Wirtschaft sind noch nicht abzusehen und werden uns sicherlich noch lange beschäftigen.

Dennoch: Die neue Situation bietet auch Chancen. Durch kreative Ideen und das Ausprobieren neuer Geschäftsmodelle haben Sie jetzt die Möglichkeit, sich verstärkt online auszurichten. Dabei muss es sich nicht nur um einen vorübergehenden Ersatz handeln. Online präsent zu sein, ist auch nach der Corona-Krise sinnvoll, um dauerhaft mehr Kunden zu erreichen. Ein paar Beispiele:

Online-Shops

Viele Geschäfte sind geschlossen. Die Folge: Der Online-Handel floriert mehr denn je. Zudem sollen wir unser Zuhause so wenig wie möglich verlassen, was dazu führt, dass vermehrt Produkte bestellt werden, die nach wie vor im Einzelhandel erhältlich sind – wie Lebens- und Reinigungsmittel. Erhöhte Nachfrage besteht auch bei Unterhaltungsartikeln wie Büchern oder Fitnessequipment für das Home-Workout.

Davon können nicht nur große, etablierte Online-Shops profitieren, sondern auch Sie!

Betreiben Sie bereits einen Online-Shop? Perfekt – dann gilt es jetzt, das Angebot ggf. anzupassen und zu vermarkten.

Wenn Sie Ihre Produkte bisher nicht online angeboten haben, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um damit zu starten. Auch wenn Ihr Geschäft wieder geöffnet hat, schaffen Sie sich damit zusätzliche Sicherheit. Sie können Ihre Waren über entsprechende Plattformen oder eine eigene Website anbieten. Natürlich ist diese nicht von heute auf morgen erstellt. Machen Sie in der Zwischenzeit anderweitig auf sich aufmerksam. Sie können Ihre Kunden auf Social Media und / oder einen Aushang in Ihrem Schaufenster darüber informieren, dass Sie auch liefern und auf eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer verweisen.

Online-Kurse & Coaching

Die meisten Menschen suchen während der Ausgangsbeschränkungen nach einer sinnvollen Beschäftigung jenseits Serien-Marathons und nutzen die Zeit für Weiterbildungen verschiedenster Art.

Programmieren, eine neue Sprache lernen, Fitnesskurse für zu Hause, Yoga, Meditation, Ernährungs- und Abnehmkurse, Personal Coaching, Online-Nachhilfe, Handarbeiten – um nur einige Themen zu nennen.

Wenn Sie bisher offline Kurse gegeben haben, überlegen Sie sich, ob die Möglichkeit besteht, diese weiterhin online anzubieten. Oder erwägen Sie schon länger, Ihr Wissen in einem Online-Kurs weiterzugeben? Online-Kurse boomen seit Jahren und gerade jetzt ist die Nachfrage größer denn je. Das Gleiche gilt für persönliches Coaching, was Sie problemlos auch online via Videotelefonie durchführen können.

Themen rund um Ernährung & Rezepte

Der Trend von „5-Minuten-3-Zutaten-Rezepten“ könnte – zumindest vorübergehend – von aufwendigeren Kreationen abgelöst werden. Schließlich haben viele gerade das, über dessen Mangel sich sonst beklagt wird: Zeit. Ob gesündere Ernährung, Spaß am Kochen oder sinnvolle Beschäftigung im Vordergrund steht – die Suchanfragen nach Rezepten verschiedenster Art sind hoch. Wenn Sie schon immer einen Foodblog, YouTube-Channel oder Instagram-Account zum Thema Kochen und Ernährung aufbauen wollten, ist jetzt der ideale Zeitpunkt dafür.

Auch wenn sich Ihr Business im Ernährungsumfeld bewegt, haben Sie gerade beste Bedingungen, um potenzielle Kunden durch Content Marketing in Form von Tipps, Infos und Rezepten via Blog oder Social Media auf sich aufmerksam zu machen.

Gutscheine & Spenden

Selbstverständlich ist es nicht für alle Berufe und Branchen möglich, Ihre Tätigkeit online ohne persönlichen Kontakt weiterhin auszuüben. Und leider sind auch die Bedingungen zum Erhalt der Hilfspakete seitens der Politik so formuliert, dass nicht alle Betroffenen sie in Anspruch nehmen können. Einige Möglichkeiten, um die Zeit zu überbrücken, gibt es dennoch.

Wer eine Dienstleistung jetzt nicht anbieten kann, hat die Möglichkeit, Gutscheine für die Zeit „nach der Krise“ anzubieten. So kann man trotzdem heute Umsatz machen und schon jetzt zukünftige Kunden finden. Beispielsweise für Friseure oder Fotografen stellt dies eine Möglichkeit dar.

Die Solidarität in der Bevölkerung ist derzeit groß, entsprechend auch die Bereitschaft zu spenden. Dass kleine Läden und Cafés nach Ende der Ausgangsbeschränkungen wieder öffnen können, liegt nicht nur Betreibern, sondern auch Anwohnern am Herzen. Über Crowdfunding-Seiten oder die eigene Website können Sie eine Spendenkampagne ins Leben rufen und über Social Media darauf aufmerksam machen.

Konzerte und Lesungen finden im Wohnzimmer der Künstler statt und werden live übertragen – wahlweise mit festem „Eintrittspreis“ oder auf Spendenbasis. Auch das findet großen Anklang.

Nicht nur während der Corona-Krise: Seien Sie kreativ und flexibel

Trotz aller Schwierigkeiten und Einschränkungen oder gerade deswegen eröffnen sich neue Wege und Möglichkeiten. Ich habe in den letzten Wochen viele kreative Ansätze und Ideen gesehen. Neue Lösungen, die sich auch zukünftig weiterhin positiv auswirken, fallen uns oft erst in der Not ein. Dann, wenn wir dazu gezwungen sind. Wenn wir etwas Positives aus dieser Zeit mitnehmen oder sogar gestärkt aus ihr hervorgehen möchten, ist dieser Gedanke vielleicht hilfreich.

Texte für Ihren überzeugenden Online-Auftritt

Aus dem Homeoffice ortsunabhängig für meine Kunden zu arbeiten, ist für mich nichts Neues. Insofern stehe ich unverändert für laufende und neue Projekte zur Verfügung und unterstütze Sie mit hochwertigen Texten für Website, Blog, Social Media & Co. Welche Veränderung steht bei Ihnen an? Schreiben Sie mir eine Nachricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.